SCHRIFTGRÖßE:      Groß  GROß   Klein  KLEIN  
Forum Natürliche Zahngesundheit e.V.
Home
HOME
Kontakt
KONTAKT
Impressum
IMPRESSUM
Umwelt-ZahnMedizin Endodontie Virtuelle Sprechstunde

ÜBER UNS

NEWSLINKSDOWNLOADS
News
02. Januar 2014
Implantate - Titandioxid oder metallfreie Vollkeramik?

Es gibt zwei Arten von Implantaten, die eingesetzt werden können. Entweder bestehen die künstlichen Zahnwurzeln aus Titandioxid, oder sie sind aus Vollkeramik.

Reaktionen auf Metalle in Titan-Implantaten
Titandioxid erhält geringe Bestandteile von Aluminium, Nickel und Vanadium. Diese Metalle werden von immer mehr Patienten nicht gut vertragen, viele lehnen Metalle im Knochen auch grundsätzlich ab. Zudem werden elektrosensible, allergische und chronisch kranke Patienten wie Diabetiker, Rheumatiker und Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen, durch Metalle zusätzlich belastet. Sie fühlen sich durch Titanimplantate mitunter müde und antriebslos, leiden unter Konzentrationsschwäche oder Schlaflosigkeit, Kopf- und Gesichtsschmerzen. Menschen mit einer Titanunverträglichkeit mussten bisher sogar ganz auf Implantate verzichten.

Ein Test schafft Klarheit
Das Forum empfiehlt, vor der Implantatbehandlung einen Bluttest durchführen zu lassen, der von speziellen medizinischen Laboren ausgewertet wird und verlässlich Auskunft gibt. Sind keine Unverträglichkeitsreaktionen zu erwarten, setzen unsere Kieferchirurgen die kostengünstigeren Titanimplantate fachgerecht ein.

Keramikzähne für Ihre Gesundheit
Möchte und sollte der Patient lieber auf Metalle verzichten, gibt es eine gesunde Alternative: Keramikzähne, bei denen sowohl das Implantat als auch die Krone aus Vollkeramik bestehen. Der Werkstoff Keramik wird aus dem Mineral Zirkon gewonnen und hat sich weltweit bewährt. Das "weiße" Gold löst keine Fremdkörperreaktionen aus, ist bruchfest und ästhetisch. Zirkonimplantate wachsen besonders gut in den Kieferknochen ein, auch die Zahnfleischbildung um das Implantat verläuft günstiger als bei Titanimplantaten. Zudem erweisen sich Keramikzähne als hygienischer, da sich keine Beläge anlagern. So können Entzündungen, wie sie bei Titanimplantaten häufiger vorkommen, erst gar nicht entstehen.

Quelle: Dr. med. dent. Wolfgang H. Koch



Lokale Suche

© Forum Natürliche Zahngesundheit e.V.  |  Datenschutzerklärung